TAGUNG   2018  Sa. 8 Sept alte Kanti Aarau   In Bewegung        PDF D+FR
CONGRÈS 2018                                                   En mouvement  Traduction

Anmeldung/Inscription PDF,  "Kontakt", Mail

  9.20 - 10.20

Generalversammlung


10.45 - 12.15

Bernd Niedecken

Klingende Bewegung - bewegter Klang                   Noten


Im Barock bilden Musik, Tanz, Architektur, Malerei und Dichtkunst eine Einheit. Das barocke Gesamtkunstwerk begleitet den Menschen in seiner Selbsterkenntnis, in seinem Dialog mit Gott, in seinem Aufbruch zu neuen Ufern. Ziel des Kurses ist es, diese Zusammenhänge aufzuzeigen, hör- und erfahrbar zu machen und Anregungen für die Musik- und Unterrichtspraxis zu geben.
Einer kurzen Einführung in die Grundschritte des Barocktanzes folgt ein Ausflug in die Kulturgeschichte, um dann an ausgewählten Musikbeispielen, zu denen Bernd Niedecken tanzen wird, Grundlegendes zu Tempo, Phrasierung, Charakter und Gestik der Stücke zu erarbeiten. Dabei können die Teilnehmenden musizieren, selber tanzen oder auch einfach nur zuschauen.


Bernd Niedecken studierte klassischen und modernen Tanz in Freiburg und Straßburg, Barock- und Renaissancetanz in Paris bei Andrea Francalanci, Béatrice Massin, M.-G. Massé. 1993 gründete er zusammen mit der Musikerin Antje Niedecken das Erato Ensemble (Musik, Tanz, Schauspiel - Schwerpunkt Barocktheater). Als international gefragter Interpret und erfahrener Pädagoge arbeitet er mit den wichtigsten Kompanien für historischen Tanz zusammen und gibt regelmäßig Kurse. Bernd Niedecken führte Regie in zahlreichen Produktionen des Erato Ensembles, so inszenierte er die Ballettkomödie „Le Mariage forcé“ von Molière/Lully/Beauchamp und die Ballette „Don Juan“ und „Semiramis“ von Gluck/Angiolini. An der Frankfurter Oper choreographierte er „Le Nozze di Figaro“ und das Oratorium „La Giuditta“.

13.45 - 15.00 Uhr 15.30 - 16.45Uhr

Regula Kym

Schultergürtel
Im Netzwerk von Nacken, Armen und Brustkorb


Der Schultergürtel steht in nachbarschaftlicher Verbindung mit Nacken, Armen und Brustkorb und somit auch der Atmung und ist eine Stelle im Körper, die meist mit Spannung auf Überlastung und Stress reagiert. Aus der Sicht der heutigen Faszienforschung reagiert das fasziale Gewebe mit zu viel Dichte, Verklebungen und Elastizitätsverlust.
Mit einfachen Übungen, mit und ohne Hilfsmittel, erfahren Sie, wie ein Arbeiten am Brustkorb, Nacken und an den Armen Ihren Schulterbereich entlastet. Auch können Sie wahrnehmen, dass sich die Atmung durch diese Arbeit befreit.
Die Übungen sind so konzipiert, dass sie alltagstauglich und einfach in einer kleinen Pause auszuführen sind.


Das „Lieblingskind“ von Regula Kym sind seit der Ausbildung für „Integrative Körperarbeit“ vor rund sechs Jahren die faszinierenden Faszien, die alles mit allem verbinden.
Seit bald 30 Jahren unterrichtet Regula Kym als Dozentin an der ZHdK, Departement Musik Klassik, Gruppenstunden und Einzelarbeit in „Körperwahrnehmung und Atmung“ und neu seit Herbstsemester 2017 auch „Sängerische Körperschulung“ für den Bachelor Gesang Klassik.
Seit 2015 leitet sie Meisterkurse für Gesang und Körperarbeit (Memmingen) im Co-Teaching.
Zudem führt sie Körper-, Mental- und Systemisches Coaching durch.

13.45 - 15.00 Uhr 15.30 - 16.45Uhr

Katharina Stibal

„Musikphysiologie spielerisch“ Ideen für einen

bewegten Instrumentalunterricht mit Kindern


Spannender und dynamischer Unterricht wird möglich, wenn Lehrkräfte und SchülerInnen in Bewegung sind. Musikalisches Spiel setzt eine gute Körperwahrnehmung voraus. Wir erfahren Bewegung und Entspannung selbst und lernen musikphysiologisch sinnvolle Körperarbeit in den Unterricht mit Kindern einfliessen zu lassen.
Aufbauend auf die eigene Erfahrung erweitern wir den Ideenpool mit kindgerechten Basisübungen und beleuchten dabei den musikphysiologischen Hintergrund.
Extras: Bequeme Kleidung und Schuhe.


Katharina Stibal erhielt ihre Ausbildung als Querflötistin in Montreal an der McGill University und an der Musikhochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien, wo sie ihr Lehrdiplom mit Auszeichnung abschloss. Nach dem Abschluss des Konzertfachdiploms am Konservatorium Schaffhausen, unterrichtete sie an verschiedenen Musikschulen und konzertierte in verschiedenen Besetzungen.
Seit 2003 unterrichtet sie an den Musikkurswochen Arosa und gründete dort den Jugendkammermusikkurs.
2004 erschien ihr Lehrwerk ,,die Querflötenfreunde“ im Zimmermannverlag Frankfurt.


Alte Kantonsschule

Bahnhofstrass 91

5000 Aarau

 

2 Min. vom Bahnhof

keine Parkplätze bei der Schule