TAGUNG   2019     "Flow"        PDF D+FR                                     CONGRÈS 2019    "Flow"

Samstag 7. Sept

alte Kanti Aarau

Anmeldung/Inscription PDF,  Kontakt, Mail

 

  9.20 - 10.20

Generalversammlung


10.45 - 12.00

Andreas Burzik

Selbstmanagement –

Die Kunst, gut auf sich achtzugeben


Instrumental- und Gesangsunterricht zu geben ist eine Tätigkeit, die Einfühlungsvermögen, ständige Konzentration und hohes, emotionales Engagement verlangt. Unter dem Druck der täglichen Anforderungen kann der Kontakt des oder der Unterrichtenden zu sich selbst verloren gehen. Die Folge ist eine tiefe und anhaltende Erschöpfung. Dieser Workshop vermittelt eine Reihe von grundlegenden Techniken, die dabei helfen, während des Unterrichtens und im Alltag sorgsam und effektiv mit den eigenen Kräften umzugehen. Dies verbessert nicht nur die Qualität des Unterrichts, sondern erhält auch langfristig die Freude am Beruf.


14.00 - 15.15

Andreas Burzik

Kurzzeitentspannung –

Die Kunst, schnell den Kopf frei zu bekommen


Gegenstand des Workshops ist eine zentrale Mentaltechnik, die ihre Ursprünge in der meditativen Praxis östlicher Kulturen hat. Grundlage dieser Technik ist eine Beeinflussung der Hirnwellentätigkeit in Richtung einer Intensivierung des Alpha- und Thetawellenanteils im EEG, also einer Verlangsamung der Nervenzellenaktivität im Gehirn. Erreicht wird dies durch eine Kombination aus Aufmerksamkeits- und Atemregulation sowie Elementen des Biofeedbacks. Der dadurch erreichte mentale Zustand wird von Athleten und darstellenden Künstlern als optimaler Leistungszustand oder Flow bezeichnet und subjektiv als „frei im Kopf“ erlebt. Diese hoch wirksame Technik bildet die Grundlage einer lang anhaltenden Konzentrationsfähigkeit. Sie benötigt nicht viel Zeit und kann elegant und unauffällig in den Arbeitsalltag integriert werden.


15.35 – 16.50

Andreas Burzik

Effektiv unterrichten -

Die Kunst, Flow im Unterricht erlebbar zu machen


Das Erlernen eines Musikinstruments gehört zum Bereich des motorischen Lernens und folgt damit ganz besonderen Gesetzmäßigkeiten. Anders als das in der Schule oft im Vordergrund stehende intellektuelle „Wortwissen“ funktioniert motorisches Lernen über die sinnliche Wahrnehmung und das sinnliche Erkunden. Es ähnelt in seinem Ablauf also dem Erlernen des Fahrradfahrens. Im Workshop werden die entscheidenden Sinneskanäle sowie die dort erlebbaren Qualitäten erfahren und Techniken besprochen, die unser „Fahrradfahrsystem“ in optimaler Weise mit den benötigten Informationen füttern. Diese Techniken sorgen für eine hohe Konzentration und machen „Flow“, also das Eintauchen und Verschmelzen mit einer Tätigkeit im Unterricht erlebbar.


Andreas Burzik ist Diplompsychologe und ausgebildeter Geiger.

Neben seiner Vortrags-, Seminar- und Unterrichtstätigkeit arbeitet er als Psychotherapeut in eigener Praxis mit den Schwerpunkten psychologische Beratung von Musikern, Coaching, Auftrittstraining und Körperpsychotherapie. Zahlreiche Veröffentlichungen in internationalen Fachzeitschriften, Vorträge, Seminare und Workshops zu den Themen Üben im Flow, Unterrichten ohne Erschöpfung, Flow im Unterricht und Umgang mit Lampenfieber in den USA, Europa, Russland, Australien und Neuseeland. 2007-2016 Mentaltrainer der Orchesterakademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, München.



Alte Kantonsschule
Haus Albert Einstein
Bahnhofstrasse 91
5001 Aarau

 

2 Min. vom Bahnhof

keine Parkplätze bei der Schule